Ist umziehen trotz Corona erlaubt?

Gilt ein Umzugsverbot?

Es gibt kein prinzipielles Verbot für einen Umzug während der Corona-Krise innerhalb Deutschlands, jedoch könnten für das Ausland andere Regeln gelten. Hier sollte man sich rechtzeitig mit den Behörden im Zielland in Verbindung setzen. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen dürfen Umzüge nicht mehr vom Bekanntenkreis aus mehreren unterschiedlichen Haushalten durchgeführt werden, sondern entweder von Personen aus dem selben Hausstand oder einer einzigen Person aus einem anderen Haushalt. Uneingeschränkt dürfen jedoch professionellen Umzugsunternehmen weiterhin Umzüge durchführen.

Ebenfalls wichtig: Durch das Robert-Koch-Institut ist geregelt, dass durch die Quarantänemaßnahmen die umziehende Person sich nicht in einer vorgeschriebenen Quarantäne befinden darf. Wer einen positiven Corona-Test hat, darf die Wohnung nicht verlassen was auch einen Umzug unmöglich macht. Außer die Gesundheitsbehörde erteilt eine explizite Erlaubnis aus.

Lokal- und Regional: Abweichende Regelungen in den einzelnen Bundesländern sind möglich da vieles zwar einheitlicher geworden ist, aber jedes Bundesland selbständig entscheidet. Die ausschlagebende Zahl ist der Inzidenzwert einer Kommune, sprich die Neuinfektionen bezogen auf 100.000 Einwohner. Ab dem 11.01.2021 dürfen sich Personen in dessen Wohnort sich ein Inzidenzwert über 200 ergibt, sich nur noch in einem Radius von 15 Kilometer bewegen. Demzufolge können in unterschiedlichen Nachbarorten andere Regeln gelten. Bestehen Zweifel sollte man sich vorab bei der zuständigen Behörde des akutellen Wohnorts über die neuen Regelung erkundigen. Ein Umzug sollte ein überzeugender Grund sein, um die 15 Kilometer Regelung außer Kraft setzen lassen zu können.

Ansteckungsrisiko bei einem Umzug

Bei einem Umzug besteht kein erhöhtes Ansteckungsrisiko als wie bei anderen alltäglichen Kontakten. Auch hier sollten die Hygieneregeln eingehalten werden, und die Räume gut gelüftet sein. Vermeiden Sie das schütteln der Hände, halten Sie mindestens anderthalb Meter Abstand, und waschen Sie sich regelmäßig die Hände. Umzugsunternehmen desinfizieren regelmäßig ihre Fahrzeuge, und viele statten ihre Mitarbeiter mit Handschuhen aus. Während in der Zeit vor Corona die Verpackungsmaterialien wieder mitgenommen wurden, müssen diese aus Gründen der Hygiene oftmals vom Kunden selbst entsorgt werden.

Umzug verschieben wegen Infektion

Haben Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert und müssen sich in Quarantäne begeben, dann ist das verschieben des Umzugs unausweichlich. Nur mit einer Sondererlaubnis der Gesundheitsbehörde kann in diesem Fall ein Umzug noch durchgeführt werden. Informieren Sie das Umzugsunternehmen rechtzeitig über Ihren Gesundheitszustand, und stornieren Sie gegebenenfalls den Auftrag. Je nachdem was der abgeschlossene Vertrag mit der Umzugsfirma festhält, sollten Ihnen für eine frühzeitige Stornierung keine Gebühren entstehen.

Umzugsunternehmen arbeiten trotz Corona

Umzugsunternehmen die auf unserem Portal verteten sind arbeiten auch in der aktuellen Corona Krise weiter. Vorallem Umzüge innerhalb Deutschlands werden wie gewohnt durchgeführt, auch Fernumzüge in ein anderes Bundesland mit langen Fahrzeiten stellen kein Problem dar. Das Hotelgewerbe darf geschäftlich Reisende weiterhin aufnehmen und versorgen. Für Umzüge ins Ausland lohnt es sich die Einreisebstimmungen für das jeweilige Land vorab zu lesen, und sich rechtzeitig über die Regelungen zu informieren wie z.B. ob ein negativer Corona Test für die Einreise verlangt wird.

Sie suchen für Ihren Umzug ein passendes Unternehmen aus Ihrer Region?

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an und wählen Sie aus 5 Umzugsunternehmen Ihren Favoriten!

Rate this page